Neigungssensor /Beschleunigungssensor mit SIL2/PLd Zertifizierung

Sichere Ausführung wahlweise im Edelstahl oder Kunstoffgehäuse und CAN-Open Safety Schnittstelle

Spezifikation

Auflösung:0.05°
Versorgung:8 - 60 V dc SELV
Ausgangssignal:CANopen Safety
Schutzart:IP 67
Temperaturbereich:-40 .. +85 °C
Abmessung:60x50x27 mm
Datenblatt anfragen

Produktbeschreibung:

Neigungs- und Beschleunigungssensoren mit  SIL2/PLd Zulassung für Anwendungen mit erhöhten Anforderungen an die Sicherheit.

Vorteile des Sensors:

  • redundante Ausführung
  • CAN-Open Safety Schnittstelle
  • robuste MEMS-Technologie
  • genaue Positionsbestimmung
  • breites Anwendungsgebiet
  • kompakte Größe, einfache Montage, Elektronik vollständig vergossen
  • robustes Kunststoffgehäuse
  • IP 67

Als Folge der immer strengeren Gesetzgebung und deren Vorschriften müssen immer mehr Maschinen und Anlagen den Sicherheitsniveaus SIL2 (IEC 62061) und PLd (nach ISO 13489) entsprechen. Das bedeutet, mindestens die Bauteile zu verwenden, die für dieses Sicherheitsniveau zertifiziert wurden. DIS Sensors kommt dieser Anforderung nach und hat die Sensoren der QG-Serie mit umfangreichen, redundanten CANopen-Safety-Sensoren zugunsten von sicherheitskritischen Anwendungen erweitert. Es geht hierbei um Neigungssensoren und Beschleunigungssensoren (Inklinometer (Neigungsmesser) und Beschleunigungsmesser).

Neigungssensoren messen den Neigungswinkel in einer oder zwei Achsen. Die DIS-Ausführungen basieren auf der robusten MEMS-Technologie. Der modulare Entwurf/Aufbau ermöglicht es, die Sensoren einfach an spezifische Bedürfnisse anzupassen. Darüber hinaus ist es auch möglich die Sensoren selbst mithilfe von CAN-Befehlen Ihren Präferenzen anzupassen.

Beschleunigungsmesser messen die Beschleunigung in einer, zwei oder drei Achsen. Außerdem basieren diese Sensoren auf der MEMS-Technologie. Der Unterschied zu den Neigungsmessern (Inklinometern) ist die größere Bandbreite, wodurch dieser Typ auch in der Lage ist, schnellere Bewegungen bestimmungsgemäß und präzise zu messen. Dadurch sind diese Sensoren u. a. geeignet für die Messung von Schwingungen im Rahmen der Wartung oder der aktiven Schwingungskompensation.
Sichere Ausführungen SIL2 und PLd

Mit der Verfügbarkeit der „sicheren“ Ausführung der QG-Sensoren aus dieser Serie wird der Anwendungsbereich erheblich erweitert. Zusätzlich werden die Komponenten gemäß SIL2 sowie PLd zertifiziert. In beiden Fällen geht es um eine Methode, mit der die Risikobegrenzung einer Maschine oder Anlage quantifiziert werden kann. Die meisten Maschinenbauer nutzen PL (Performance Level (= Leistungsniveau) nach ISO 13489) wegen des etwas einfacheren Ansatzes. SIL (Safety Integrity Level (= Sicherheitsanforderungsstufe SAS) nach IEC 62061) hat mehr Variablen und kompliziertere Formeln, aber es ist vollständiger, insbesondere bei der Dokumentation und Aufzeichnung von Daten, zum Beispiel in Bezug auf Managementaktivitäten und der Erstellung eines funktionalen Sicherheitsplans. Diese Daten werden von immer mehr Unternehmen gefragt.

Die Sicherheit beruht unter anderem auf der redundanten (doppelten) Funktion, die Tatsache, dass die Kommunikation über das CANopen-Sicherheitsprotokoll EN50325-5 (CiA304) durchgeführt wird und die kontinuierliche Überprüfung der korrekten Funktion aller Komponenten.

Alle Modelle sind in einem Standardgehäuse aus verstärktem Kunststoff verfügbar, aber auch in einem Edelstahlgehäuse. Darüber hinaus werden die Sensoren mit einem 1 x M12-Stecker (IP67) und einem Wirbelschäkel/Kabelausgang (IP68) geliefert. Wenn Sie die Sensoren durch eine Kabelschleife führen wollen, ist es auch möglich, die Sensoren mit einem 2 x M12-Stecker zu liefern.

Typische Anwendungen:

Schiefstandsicherung von Kranen und Hebebühnen, landwirtschaftliche Maschinen, bei der Schifffahrt (Roll- und Stampfmessungen), Nivellierung von Plattformen, Winkelüberwachung von aus mehreren Elementen bestehenden Ausrückarmen wie Betonpumpen und Wägevorrichtungen (in einem Winkel), Neigungs- und Schwingungsmessung bei Offshore Anlagen, Vibrationsmessung an Anlagen, Winkelmessung am Hubscherentisch

Funktionen:
Beschleunigungs- und Vibrationsmessung, aktive Schwingungsdämpfung,Transportüberwachung, elektronische Wasserwaage, Bewegungsüberwachung

Wann sollten Sie Neigungssensoren mit Sicherheitszulassung verwenden? Video zu den Neigungsensoren mit Sil2/PLd Zulassung 

Zurück

Filter zurücksetzen
 

Ihr Ansprechpartner

Ansprechpartner: Henning Lukat | Leue Sensorics

Henning Lukat

Vertrieb / Projektbetreuung

Tel.: 05149 30499-16

Telefon: 05149 30499-16

Neigungssensoren

Inklinometer oder Neigungssensoren werden eingesetzt, wenn eine genaue Positionsbestimmung und/oder konstante Überwachung des Winkels in Bezug auf die Schwerkraft erforderlich ist. Ein Neigungssensor misst berührungslos den Winkel in Bezug zur Gravitation der Erde, wobei die imaginäre Linie zum Erdmittelpunkt als Referenz dient.  

Bei der robusten MEMS-Technologie werden in einem mikromechanischen Sensorchip Kapazitätsunterschiede in analoge Spannung umgesetzt.

Neigungssensoren haben ein sehr breites Anwendungsgebiet, da dieser überall montiert werden kann und ein hohes Maß an mechanischer Konzeptionsfreiheit bietet. Der Sensorausgang setzt sich aus zwei Komponenten zusammen. Zum einen eine statische (Neigungs-) Komponente und eine dynamische (Beschleunigungs-) Komponente. Der Sensorausgang ist immer eine Kombination dieser zwei Komponenten.

Typische Anwendungsbereiche:
Schiefstandsicherung von Kranen und Hebebühnen, landwirtschaftliche Maschinen, bei der Schifffahrt (Roll- und Stampfmessungen), Nivellierung von Plattformen, Winkelüberwachung von aus mehreren Elementen bestehenden Ausrückarmen wie Betonpumpen und Wägevorrichtungen (in einem Winkel), Solarplatten, Luftfederungssysteme, Bagger- und Bohrgeräten, Schiffs- und Offshoreanlagen

Beschleunigungssensoren

Ein Beschleunigungssensor (Beschleunigungsmesser, Accelerometer, Akzelerometer, B-Messer oder G-Sensor) misst die Beschleunigung auf ein, zwei oder drei Achsen.

Unsere Produkte basieren auf der robusten MEMS-Technologie, bei der in einem mikromechanischen Sensorchip Kapazitätsunterschiede in analoge Spannung umgesetzt werden. Diese analoge Spannung ist proportional zur Beschleunigung, welcher der Sensor ausgesetzt wird.

Typische Anwendungsbereiche
landwirtschaftliche Maschinen, Windräder, Container, Windkraftanlagen, Landmaschinen

Sensorlösung mit Know-how: Sensorik und Messtechnik | © 2017 - Leue Sensorics GmbH