Neigungssensor Beschleunigungssensor DIS QG40N

Spezifikation

Messbereich:Neigung 2-achsig - programmierbar bis 80° Beschleunigung 3-achsig programmierbar bis +/- 16g
Auflösung:0,3° typ
Genauigkeit:< ± 0,2°
Versorgung:5 VDC oder 10 - 30 VDC
Ausgangssignal:0,5 - 4,5 V oder 4 - 20 mA oder RS232/485, SPI, PWM
Schutzart:IP 67
Temperaturbereich:25 .. +85°C
Abmessung:40 x 40 x 25 mm
Datenblatt anfragen

Produktbeschreibung:

3-achsiger, omnidirektionaler Neigungssensor/Neigungsschalter/Beschleunigungssensor mit X- und Y-Achse. Zwei unabhängige Schaltkreise in einem Gehäuse bieten große Freiheit bei Design und Einsatz. Fabrikprogrammierbar für alle denkbaren Einsätze. Nulljustierbarkeit, bis 80° programmierbar.
Kunststoffgehäuse

Vorteile des Sensors:

  • robusten MEMS-Technologie
  • DIS-Beschleunigungssensoren haben eine höhere Bandbreite als Neigungssensoren
  • genaue Positionsbestimmung
  • breites Anwendungsgebiet
  • kompakte Größe, einfache Montage, Elektronik vollständig vergegossen
  • standardmäßig Bandbreite von 10 Hz
  • Kundenspezifikationen möglich
  • robustes Kunstoffgehäuse, optional auch als Metallgehäuse (Aluminium und Edelstahl) lieferbar.
  • IP 67

Typische Anwendung: Schiefstandsicherung von Kranen und Hebebühnen, landwirtschaftliche Maschinen, bei der Schifffahrt (Roll- und Stampfmessungen), Nivellierung von Plattformen, Winkelüberwachung von aus mehreren Elementen bestehenden Ausrückarmen wie Betonpumpen und Wägevorrichtungen (in einem Winkel). 

Zurück

Ihr Ansprechpartner

Ansprechpartner: Burkhard Goldbaum | Leue Sensorics

Burkhard Goldbaum
Dipl.- Ing. (FH)

Vertriebsingenieur / Projektbetreuung

Tel.: 05149 207496

Telefon: 05149 207496

Filter zurücksetzen
 

Neigungssensoren

Inklinometer oder Neigungssensoren werden eingesetzt, wenn eine genaue Positionsbestimmung und/oder konstante Überwachung des Winkels in Bezug auf die Schwerkraft erforderlich ist. Ein Neigungssensor misst berührungslos den Winkel in Bezug zur Gravitation der Erde, wobei die imaginäre Linie zum Erdmittelpunkt als Referenz dient.  

Bei der robusten MEMS-Technologie werden in einem mikromechanischen Sensorchip Kapazitätsunterschiede in analoge Spannung umgesetzt.

Neigungssensoren haben ein sehr breites Anwendungsgebiet, da dieser überall montiert werden kann und ein hohes Maß an mechanischer Konzeptionsfreiheit bietet. Der Sensorausgang setzt sich aus zwei Komponenten zusammen. Zum einen eine statische (Neigungs-) Komponente und eine dynamische (Beschleunigungs-) Komponente. Der Sensorausgang ist immer eine Kombination dieser zwei Komponenten.

Typische Anwendungsbereiche:
Schiefstandsicherung von Kranen und Hebebühnen, landwirtschaftliche Maschinen, bei der Schifffahrt (Roll- und Stampfmessungen), Nivellierung von Plattformen, Winkelüberwachung von aus mehreren Elementen bestehenden Ausrückarmen wie Betonpumpen und Wägevorrichtungen (in einem Winkel), Solarplatten, Luftfederungssysteme, Bagger- und Bohrgeräten, Schiffs- und Offshoreanlagen

Beschleunigungssensoren

Ein Beschleunigungssensor (Beschleunigungsmesser, Accelerometer, Akzelerometer, B-Messer oder G-Sensor) misst die Beschleunigung auf ein, zwei oder drei Achsen.

Unsere Produkte basieren auf der robusten MEMS-Technologie, bei der in einem mikromechanischen Sensorchip Kapazitätsunterschiede in analoge Spannung umgesetzt werden. Diese analoge Spannung ist proportional zur Beschleunigung, welcher der Sensor ausgesetzt wird.

Typische Anwendungsbereiche
landwirtschaftliche Maschinen, Windräder, Container, Windkraftanlagen, Landmaschinen

Sensorlösung mit Know-how: Sensorik und Messtechnik | © 2017 - Leue Sensorics GmbH